02.01.2012 - Verdampft und zugenäht...!

Von Alex Grün

Wer hier immer noch davon träumt, in einem demokratischen Rechtsstaat zu leben, muss sich wieder die Frage stellen, von wem oder was wir eigentlich regiert werden. Bei der aktuellen Gängelei, dem angestrebten Rauch-, pardon, Dampfverbot mit E-Zigaretten etwa, handelt es sich wieder um ein Meisterstück des Lobbyistenhandwerks, diesmal seitens der Tabakindustrie, die wohl doch mächtiger ist als geglaubt.
In dem Fall hat sie ja auch den Staat als willigen Vollstrecker hinter sich, denn Millionen Steuern drohen quasi zu „verdampfen“ - um die Gesundheit ging es noch nie. Keiner würde uns etwa den Gang ins Krankenhaus verbieten, obwohl dort 15.000 Deutsche jährlich an Infektionen sterben, weil manche Ärzte (oder Profi-Killer der Kassen?) sich nicht die Hände desinfizieren. „Krankenhausaufenthalte können zum Tod führen!“ - nie gehört, obwohl es oft so endet, ob mit oder ohne Keime.

Wie viele Tote es durch „Passiv-Dampfen“ geben könnte, ist schwer zu ermitteln. Egal: Erstmal verbieten - willkommen in der Demokratie! Zugegeben, im Vergleich zu Nordkorea, Libyen oder Somalia geht es uns demokratisch gesehen blendend - gegenüber Italien sowieso. Aber wenn das der Maßstab ist, dann gute Nacht!

QUELLE: lokalkompass.de