22.04.2013 - Endlich Nichtraucher: Ein Plädoyer für die E-Zigarette

Endlich Nichtraucher: Ein Plädoyer für die E-Zigarette

22. April 2013 von

Gastbeitrag von Sylke: Ich habe schon so viel Konstruktives und Destruktives über die E-Zigarette gelesen, dass ich mich einfach mal zu Wort melden muss. Viele (nun EX-) Raucher können Ihrer Freude gar nicht genug kund tun, diese E-Zigarette für sich entdeckt zu haben. Mit Recht, wie ich meine. Gehöre ich seit einiger Zeit doch selbst dazu. Die Beweggründe, weshalb man lieber dampft als raucht sind sicherlich unterschiedlich, gesundheitliche oder finanzielle Problemen, gesellschaftliche Ächtung, der Gestank, der Partner – egal. Man hat es einfach nicht leicht als Raucher.

Nun gibt es ENDLICH eine (man möge denken: für alle) echte Alternative: die E-Zigarette. Sie ist kostengünstiger, weniger gesundheitsschädigend, stinkt nicht, belästigt niemand, usw. Man muss sich als Raucher noch nicht einmal für das eine oder andere entscheiden: man kann sogar beides tun (nur bitte nicht gleichzeitig). Man kann auch die ein oder andere Zigarette durch Dampf ersetzen. Man hat keinen Nikotin-Entzug und der logische Wertegang ist, dass man immer weniger Zigaretten rauchen wird, lieber mehr dampft. Weil: es ist bequemer, stinkt nicht, man kann fast überall dampfen und schmeckt doch einfach mindestens genauso gut. Aber, das Entscheidende ist: MAN KANN SICH ZEIT LASSEN, UMZUSTEIGEN.

Wie war es denn bisher? Man hat wiedermal einen kläglichen Versuch unternommen, das Rauchen aufzugeben. Nach ein paar Tagen war das Verlangen so quälend, dass man doch heimlich wieder eine Zigarette geraucht hat und sich so erbärmlich und als Versager fühlte. Wie ist es mit der E-Zigarette: Man raucht oder man raucht eben nicht – ganz nach Belieben! Kein Entzug, keine Verlustangst. Jeder Dampfer wird das bestätigen: Am Anfang raucht man noch hier und da eine Zigarette, so aus Gewohnheit, oder vielleicht, weil man es selbst nicht fassen kann, dass man sie eigentlich gar nicht mehr braucht. Aber früher oder später ekelt man sich davor. Es tritt das ein -einfach so – was man sich als Raucher nicht einmal zu träumen gewagt hat: Man ist einfach so zum Nichtraucher geworden!

Man könnte doch meinen, alle Nichtraucher müssten jetzt jubeln. Haha – nein – dem ist wohl dann doch nicht so. Ist denen das zu einfach? Verlieren sie jetzt ihr Haßobjekt? Könnte es sein, dass die Exraucher, die es noch mit Ihrem starken Willen geschafft haben, ihres Lobes beraubt werden könnten? Wie kann es sein, dass diese vermaledeiten Raucher jetzt ohne Qualen einfach aufhören können zu rauchen? Das macht ja nun auch kein Spaß! Ich habe einfach das Gefühl es wird uns nicht gegönnt. Raucher, die nicht mehr rauchen wollen, sollen leiden – Punkt. Alles andere fetzt nicht….

Quelle: E-Dampf Blog - Gastbeitrag