E-Zigarette und die Tabaksteuer

Zu Beginn der Rechnung möchten wir erwähnen, dass die Tabaksteuer eine der wichtigsten Steuern
- neben Bier-, Strom- und Kaffeesteuer - der Bundesrepublik Deutschland ist.

(Diese Seite als PDF.)

Ausgehend von der Anzahl der zur Zeit vorhandenen Nichtraucher durch E-Zigaretten möchten wir hier
durch eine einfache Rechnung darstellen, dass es offensichtlich nur um den Verlust der Tabaksteuer und
um den Gewinnverlust der Tabakindustrie geht:


Allgemein gültige Anzahl der E-Zigarettennutzer: 2.000.000 E-Zigarettennutzer (2 Mio) Tendenz steigend.


Davon ausgehend das jeder E-Zigarettennutzer pro Tag 1 Schachtel Tabakzigaretten geraucht hat ergeben
sich folgende Zahlen :

(Wir rechnen an dieser Stelle nur mit 1 Mio E-Zigarettennutzer mit je 1 Schachtel pro Tag um Unterschiede
in der Menge der verbrauchten Zigaretten auszugleichen)


Anzahl der nun NICHT verkauften Schachteln Zigaretten zu je 20 Stück PRO TAG: 1.000.000


Durchschnittspreis pro Schachtel à 20 Stück basierend auf dem Durchschnittspreis je Zigarette (0,275 €): 5,50 €
(Basierend auf der Tabaksteuer von 2011)

Tabaksteuer pro Schachtel á 20 Stück basierend auf der Tabaksteuer je Zigarette (0,0926 €): 1,85 € (OHNE 19% MWSt) // 2,20 € (inkl. 19% MWSt.)
(Tabaksteuersatz ab 01.01.2012 siehe unten)

Umsatzverlust für den Tabakhandel PRO TAG: 5.500.000 €

Einnahmenverlust an TABAKsteuer (OHNE 19% MWSt) PRO TAG: 1.850.000 €  (1,85 Mio €)

Einnahmenverlust an TABAKsteuer (OHNE 19% MWSt) PRO MONAT: 55.500.000 €  (55,5 Mio €)

Einnahmenverlust an TABAKsteuer (OHNE 19% MWSt) PRO JAHR: 666.000.000 €  (666 Mio € !) (in Worten: ** Sechshundertsechsundsechzig Millionen**)

Der Einnahmenverlust der 19% MWSt sowie die 21,87% des Kleinverkaufspreises sind in der obigen Rechnung sogar unberücksichtigt gelassen worden.

Würden 19% MWSt und 21,87% Abgabe des Kleinverkaufspreises mit berechnet beträgt der

Gesamtjahresverlust an Tabaksteuer und MWSt weit über 1.000.000.000 € ( 1 Milliarde €)

Wisssenwertes: Tabaksteuerentwicklung und Tabaksteuereinnahmen 1979 bis 2010.

Stellt sich berechtigter Weise die Frage:

Geht es hier tatsächlich noch um die Gesundheit oder mehr
um den Einnahmenverlust des Staates und der Tabakindustrie ?

Tabaksteuer für Zigaretten ab 01.01.2012:

- für den Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 9,26 Cent je Stück und 21,87 Prozent des Kleinverkaufspreises,
mindestens 18,518 Cent je Stück abzüglich der Umsatzsteuer des Kleinverkaufspreises der zu versteuernden Zigarette;

- für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 9,44 Cent je Stück und 21,80 Prozent des Kleinverkaufspreises,
mindestens 18,881 Cent je Stück abzüglich der Umsatzsteuer des Kleinverkaufspreises der zu versteuernden Zigarette;

- für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014 9,63 Cent je Stück und 21,74 Prozent des Kleinverkaufspreises,
mindestens 19,259 Cent je Stück abzüglich der Umsatzsteuer des Kleinverkaufspreises der zu versteuernden Zigarette;

- für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 14. Februar 2016 mindestens 19,636 Cent je Stück abzüglich der Umsatzsteuer des Kleinverkaufspreises
der zu versteuernden Zigarette;

Nur zum Vergleich:

1 Leopard II Kampfpanzer kostet ca. 10 Mio € (je nach Ausstattungsvariante)

1 ICE Zug kostet ca. 10,5 Mio € (Stand v. 1997)

1 Airbus A380 kostet ca. 250 Mio € (je nach Ausstattungsvariante)